Schulprojekt Kaplan Josephat Obodo,

Projekt Nigeria

Schule in Uboji

Die Stadt Enugu liegt im Südosten von Nigeria und hat ca. 700.000

Einwohner. Rund um das Stadtzentrum liegen viele Dörfer. Eines

davon ist Uboji mit ca. 800 Einwohnern. Die Familien leben in 6 Clans

um die Dorfmitte. Es gibt eine Kirche, eine staatliche Schule, eine Krankenstation

und einige kleine Läden.

In der Nähe von Uboji liegt der Busbahnhof „Ninth mile“. Dieser bietet vielen Einwohnern

eine Möglichkeit, Geld zu verdienen: zum Beispiel Getränke- oder Obstverkauf. Die Frauen

bauen im eigenen Garten Yam, Gemüse und Obst an zur Selbstversorgung und zum Verkauf.

Kaplan Josephat Ndubisi Obodo war von 2008 bis 2010 in dieser Gemeinde der erste Pfarrer.

Ein Highlight in seiner Zeit war der Bau der Kirche im Jahre 2008. Die Einweihung war dann im Jahr 2009.

Viele Familien können sich die staatliche Schule nicht leisten. Zudem

gibt es viele Halbwaisen und Straßenkinder, auf die dies auch zutrifft.

Daher hat die Kaplan Josephat Ndubisi Obodo im Jahr 2008 in der

„Hall“ (Dor. alle) eine Schule eingerichtet.

Es gibt die Nursery-School für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren.

Mit 6 Jahren kommen die Kinder bis zum 12. Lebensjahr in die Primary-

School. Zur Zeit werden über 150 Kinder insgesamt unterrichtet. Die

Schule wird von einem Katecheten geleitet. Es gibt 12 Lehrerinnen für

die Klassen. Die 7 Klassen sind alle in der große Halle zusammen.

Im Jahr 2010 wurde mit dem Bau einer Schule begonnen. Es soll zwei

Schulräume geben. Die Schule ist bisher noch nicht fertig gestellt, da

das Geld fehlt. Es fehlen noch das Dach, die Türen und Fenster und die

Einrichtung. Dazu werden noch ca. 3.500 Euro benötigt.

Patenschaften – 15 Euro im Monat

In Nigeria müssen alle Schülerinnen und Schüler Schulgeld bezahlen.

Darin enthalten sind: Schulkleidung, Bücher, Materialien, Mittagessen

und Sandalen. Wer beide Eltern mit Arbeit hat, kann sich das Schulgeld

meist leisten. Auf die kirchliche Schule gehen auch Kinder, deren Familien

das Schulgeld bezahlen können. Doch ein Großteil kann dies nicht.

Eine Patenschaft kann für ein konkretes Kind übernommen werden.

Mit 180 Euro, das sind nur 15 Euro im Monat, kann ein Kind ein ganzes

Jahr lang zur Schule gehen. Das Geld für die Patenschaft kann monatlich

oder in einem Betrag auf das Spendenkonto eingezahlt werden.

Die Patenschaft dauert für ein Kind in der Nursey-School 3 Jahre,

dann kann die Patenschaft für die Primary-School nochmals 6 Jahre

verlängert werden.

Kaplan Josephat Ndubisi Obodo fährt jedes Jahr im Sommer auf Heimaturlaub nach Nigeria.

Währenddessen besucht er die Schule und übergibt das Geld für das entsprechende Kind

den Familien bzw. der Schule. Er sorgt dafür, dass das Geld für die Patenschaften richtig ankommt.

Ein Flyer mit genaueren Informationen liegt in allen Kirchen aus.

Spendenkonto St. Franziskus

DE 36401545300037551405 Sparkasse Westmünsterland

Impressum