Beerdigung

Wenn Sie den Tod eines lieben Angehörigen beklagen und die Bestattung regeln müssen, suchen Sie sich ein Beerdigungs-Unternehmen aus und verständigen Sie dies. Das BE-Institut regelt in Absprache mit Ihnen die Zeiten mit der Stadt und der Pfarrgemeinde. Zusätzlich können Sie eine/n Seelsorger/in bitten, direkt nach dem Eintritt des Todes vorbeizukommen. Dazu melden Sie sich bitte im Pfarrbüro oder bei den Seelsorgern direkt.
Die Mitglieder des Seelsorgeteams haben sich die Beerdigungsdienste aufgeteilt, so dass immer ein/e Seelsorger/in für die jeweilige Woche zuständig ist und alle Beerdigungen übernimmt.
Für die städtischen Friedhöfe in der Pfarrei gibt es bestimmte Beerdigungstermine, da für die Mitarbeiter der Stadt feste Arbeitszeiten gelten.
St. Pankratius, Anholt: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag um 13.30 Uhr auf dem Friedhof; wenn gewünscht, anschl. das Seelenamt in der St.Pankratius-Kirche. In Ausnahmefällen (z. B. Feiertage) in Absprache mit der Stadt auch am Freitag um 13.30 Uhr.
St. Bartholomäus, Isselburg: Montag, Mittwoch, Freitag um 9.00 Uhr das Seelenamt in der Pfarrkirche, anschl. die Beisetzung auf dem Isselburger Friedhof. Wenn nur ein Gottesdienst auf dem Friedhof gewünscht ist, ist dieser an den oben genannten Tagen um 10.00 Uhr.
St. Peter und Paul, Werth: Da dort die Zahl der Bestattungen relativ gering ist, gibt es keine festen Tage. Die Beerdigung findet jeweils um 14.30 Uhr auf dem Friedhof statt, anschl. das Seelenamt in der Pfarrkirche in Werth.
Dreifaltigkeit, Schüttenstein: Da dort die Zahl der Beerdigungen ebenfalls sehr gering ist, gibt es auch dort keine ganz festen Wochentage. Die Beerdigung beginnt jeweils um 13.30 Uhr in der Kirche mit der Aussegnung, danach der Gang zum Friedhof mit der Beisetzung und anschl. das Seelenamt.

Impressum